„Glaubensbegegnung“ | 21. August in St. Hedwig

Zurück zur Übersicht

Glaubensthemen und eigenes Leben in Berührung zu bringen und darüber in den Austausch mit anderen zu kommen, ist der Inhalt der einstündigen Abendveranstaltungen unter dem Motto „Glaubensbegegnung“ in St. Hedwig, Sakristei. Gesang, Gespräch und Gebet bilden feste Elemente der Glaubensbegegnung, aber vor allem geht es um einem persönlichen Austausch zu einem konkreten Thema.

Sie sind herzlich eingeladen zur nächsten Glaubensbegegnung am 21. August, 20:00 Uhr, bei der es um das Thema „An-Beten“ gehen wird:

Wen oder was beten Sie an? Es gibt vielfältige Formen des (An)-Betens, vermutlich sogar so viele wie verschiedene Menschen. Beten kann Teil des Alltags sein und eine ritualisierte Form haben - muss es aber nicht. Beten lernen schon Kinder und im besten Fall entwickeln sich die Ausdrucksformen mit denen wir uns an Gott wenden ein Leben lang weiter.
Beten muss nicht bedeuten, Gott mit auswendig gelernten Texten anzusprechen, aber es kann hilfreich sein.
Die Bibel bezeugt und empfiehlt verschiedene Gebetsformen – stumme und verbalisierende und auch gesungene - über die wir miteinander sprechen können.
Vielleicht haben Sie ein bestimmtes Gebet oder eine Form, die Sie schon lange auf Ihrem Lebensweg begleitet? Oder sind Sie neugierig und interessieren sich für die verschiedenen Formen des Betens und Anbetens?
Seien Sie herzlich eingeladen zum Gespräch und Austausch miteinander!

Es ist kein Vorwissen und keine Voranmeldung nötig und niemand braucht etwas zu sagen, wenn er / sie nicht möchte.



Fragen dazu beantwortet gern: Kerstin Kilb (06171-9798016; kilb@kath-oberursel.de)