Sie sind hier: Leben » Schwarzes Brett » PGR-Wahl 2019

PGR-Wahl 2019

Informationen zur PGR-Wahl 2019

PGR-Wahl 2019
21 Kandidaten für einen neuen Pfarrgemeinderat in St. Ursula


Am 9. und 10. November 2019 findet in allen katholischen Pfarreien im Bistum Limburg die Pfarrgemeinderatswahl statt. Der Pfarrgemeinderat, kurz PGR, ist für die Pfarreien das höchste Leitungs- und Mitbestimmungsgremium. Laut den Statuten leiten die Mitglieder des Pfarrgemeinderates zusammen mit dem Pfarrer die Pfarrei.

Für die Pfarrei St. Ursula in Oberursel und Steinbach kandidieren 21 ehrenamtliche Personen, von denen jene 14, die die meisten Stimmen erhalten, dann für die nächsten vier Jahre den neuen Pfarrgemeinderat bilden werden.
Pfarrer Andreas Unfried zeigt sich mit der Zahl der Kandidaten sehr zufrieden: „Es ist uns gelungen Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Altersschichten und Ortsteilen unserer Pfarrei zu finden. Ich bin zuversichtlich, dass wir aus diesem tollen Kandidatenfeld einen sehr guten und repräsentativen Pfarrgemeinderat wählen können.“

Für den neuen Pfarrgemeinderat gibt es in der Pfarrei St. Ursula genug zu tun. Es gilt, den Umbruch positiv zu gestalten, der sich in der gesamten Gesellschaft und in der Kirche vollzieht. „Wir hoffen auf eine starke Wahlbeteiligung, um damit dem neuen Gremium ordentlich Rückenwind mit auf den Weg geben zu können“, wünscht sich Pfarrer Unfried. Die knapp 12.000 wahlberechtigten Katholiken in Oberursel und Steinbach erhalten zur Wahl bis spätestens 27. Oktober die nötigen Wahlunterlagen nach Hause in den Briefkasten. Wahlberechtigt sind alle Katholiken ab 16 Jahren mit Erstwohnsitz in den beiden Städten.
Da die Wahl als allgemeine Briefwahl stattfindet, sind die Wähler aufgerufen, Ihre ausgefüllten Unterlagen bis spätestens 08.11.2019 per Post an das Zentrale Pfarrbüro St. Ursula, Marienstraße 3, 61440 Oberursel zu senden. Die Unterlagen können auch dort oder in den sieben Gemeindebüros der Pfarrei abgegeben werden.
Die Bekanntgabe des Wahlergebnisses erfolgt nach der Auszählung am Sonntag, 10.11.2019 um 19:00 Uhr im Gemeindezentrum Liebfrauen, Berliner Straße 63 in Oberursel. Alle Interessierten sind herzlich zur Wahlparty einladen.

Die 21 Kandidaten sind in alphabetischer Reihenfolge:
Bernd Blum, Birgid Fuchs, Elisa Geißler, Katharina Görge, Birgit Greitzke, Bodo Herrmann, Renate Kexel, Katharina Kiefer, Jan Christian Langsdorf, Maria Elena Micó de Lera, Walter Neis, Heinz Leber, Hannah Olbrich, Olaf Ruff, Marcelline Schmidt vom Hofe, Dr. Sandra Schmidt, Bärbel Schorr, Edith Schröder, Knut Schröter, Dr. Harald Schwalbe, Britta Treber.






Teilnahme an der Wahl

Die Wahl wird als allgemeine Briefwahl durchgeführt. Im Zeitraum zwischen dem 18.10 und dem 27.10.2019 erhalten alle Wahlberechtigten die Wahlunterlagen per Post. Wahlberechtigt sind alle Katholiken*innen in Oberursel und Steinbach ab 16 Jahren. Sollten Sie am 28.10. keine Wahlunterlagen vorliegen haben, wenden Sie sich bitte an das Zentrale Pfarrbüro St. Ursula.

Ihre ausgefüllten Wahlunterlagen senden Sie bis spätestens zum 08.11.2019 per Post zurück an das Zentrale Pfarrbüro oder geben Sie bis dahin in einem der Gemeindebüros oder dem Zentralen Pfarrbüro ab.

Zusätzlich besteht am 09.11.2019 von 17:00 bis 18:00 Uhr in der Kirche St. Hedwig oder am 10.11.2019 von 10:30 bis 12:30 im Zentralen Pfarrbüro die Möglichkeit, Wahlunterlagen direkt abzugeben oder auch vor Ort zu wählen. Bitte bringen Sie hierzu alle ihnen zusandten Wahlunterlagen mit.

Sie wohnen nicht in Oberursel oder Steinbach, fühlen sich aber der Pfarrei St. Ursula zugehörig und möchten hier wählen?
Kein Problem. Bitte beantragen Sie im Pfarrbüro ihres Wohnortes die Streichung aus dem dortigen Wähler*innen-Register. Die Pfarrei St. Ursula wird dann von dort schriftlich informiert und nimmt Sie in das Wahlregister unserer Pfarrei auf. Die entsprechenden Wahlunterlagen erhalten Sie dann per Post. Bitte beachten Sie: die Frist für die Umtragungen aus den Wählerverzeichnissen endet am 12.10.2019 – danach ist keine Veränderung mehr möglich.

Sollten Sie in der Pfarrei St. Ursula wohlen, aber lieber an einem andere Ort an der Wahl teilnehmen wollen, ist das Verfahren ähnlich. Bitte informieren Sie das Zentrale Pfarrbüro St. Ursula über Ihren Wunsch, wir leiten dann alles andere für Sie in die Wege.


Eine Pfarrei – aus vielen Gemeinden

Seit 2012 gibt es St. Ursula, Oberursel/Steinbach als „Pfarrei neuen Typs“, das heißt als Netzwerk ehemals selbständiger Gemeinden und anderen Orten kirchlichen Lebens (z.B. Alfred-Delp-Haus).

Im Zusammenwirken mit dem Pfarrgemeinderat (PGR) leitet der Pfarrer, unterstützt vom Pastoralteam, die Geschicke der Pfarrei. Dem PGR gehören 16 gewählte Mitglieder an, von denen jeweils zwei aus St. Aureus und Justina, St. Bonifatius, St. Crutzen, St. Hedwig, Liebfrauen, St. Petrus Canisius, St. Sebastian und St. Ursula gewählt werden. Der PGR verantwortet die grundsätzliche Ausrichtung der Pastoral, die Vision. Für die inhaltliche Arbeit stützt sich der PGR dabei auf den Sachverstand verschiedener Sachausschüsse, in denen über den Personenkreis der PGR-Mitglieder hinaus die im jeweiligen Gebiet Engagierten zusammenarbeiten.

Die Kirche „vor Ort“ in den Gemeinden wird durch Ortsausschüsse repräsentiert. Sie werden nicht gewählt, sondern wie die Sachausschüsse auf Vorschlag aus den Gemeinden durch den PGR konstituiert. Alle Fragen von lokaler Bedeutung werden dort besprochen und entschieden.

In Verwaltungsfragen wird die Pfarrei vom Verwaltungsrat (VRK) vertreten. Der VRK wird vom PGR gewählt und hat mit dem Pfarrer insgesamt 9 Mitglieder. Diese wiederum stützen sich auf lokale Verantwortungsträger, die entweder für einzelne Immobilien oder gemeinsam als Gruppe für alle Gebäude der Gemeinde Sorge tragen und ggf. größere Baumaßnahmen vorbereiten.

Die Kandidaten stellen sich vor

Kandidatenbroschüre 4.8 MB

Weitere Informationen finden Sie hier

Pfarrgemeinderatswahlen im Bistum Limburg
Letzte Änderung am 16.10.2019 - 20:39 Uhr von Knut Schröter