Familienspaziergang zu Erntedank in Steinbach

Die Familiengottesdienstgruppe der St. Bonifatiusgemeinde hatte sich eine besondere Andacht zu Erntedank ausgedacht: Erntedank dort zu feiern, wo auch die Ernte stattfindet, und zwar draußen in der Steinbacher Natur. Es gab viele interessante Schönheiten an diesem Abend zu entdecken.

Treffpunkt war vor der Kirche, wo Christof Reusch alle Gäste begrüßte, und die Stationen an diesem Abend kurz vorstellte. Bei jeder Station wurde das Gebet „Alle guten Gaben“ und das Lied „Du hast uns eine Welt geschenkt“, mit den passenden Bewegungen, gemeinsam gesprochen bzw. gesungen.

Bei der ersten Station hinter der Kirche wurde der Hang erläutert. Bereits vor einem Jahr hatte eine Gruppe von Jugendlichen unter der Anleitung von Caroline Bechthold (AG Steinbach blüht) ein insektenfreundliches Beet mit Stauden und Pflanzen angelegt. Inzwischen gibt es hier eine große Anzahl von Insekten und Bienen, die sich sehr wohl fühlen an diesem Hang. Und was könnte es hier geben, was man ernten kann? Natürlich Honig von den Bienen.

Dann ging es weiter an den Kitas und am Weiher vorbei, bis zur zweiten Station neben dem Friedhof. Hier wachsen Kastanien- und Walnussbäume. So konnten die Kinder die Nüsse aufsammeln und in den mitgebrachten Bollerwagen hineinlegen.

Dann einen kurzen Aufenthalt bei dem Geflügelzuchtverein, wo sich die Ziegen auf unseren Besuch gefreut haben. Und was gibt es hier zu berichten über die Ziegen? Sie liefern Milch und Käse.

Bei der dritten Station im Feld hinter dem Geflügelzuchtverein, wurde es richtig interessant. Inzwischen ist auf diesen Feldern die Ernte eingeholt wurden. Die Kinder wussten aber auch, was auf diesen Feldern geerntet wurde: so zum Beispiel Kartoffeln, Mais und im Sommer Weizen.

Ein Stückchen weiter ging es dann zur vierten Station. Ein Obstgehege, wo immer noch Äpfel und Birnen hängen, die geerntet werden konnten. Hier wurde auch fleißig gesammelt und alles in den Bollerwagen gelegt.

Über die Holzbrücke ging es dann auf den Heimweg, und am Kleingartenverein gab es noch Blumen und Gemüse zu sammeln.

Mit dem Bollerwagen voll von den Schönheiten aus unserer Natur ging es wieder zum Gemeindezentrum zurück, wo leckere Kartoffelpuffer auf dem Schwenkgrill und Apfelschorle auf uns warteten. Unsere Ernte haben wir dann vor den Altar gelegt und wer wollte, konnte noch ein Bild malen und dieses dazulegen.

Es hat allen so viel Spaß gemacht, dass wir bereits jetzt schon wissen, dass wir auch nächstes Jahr wieder einen Familienspaziergang zu Erntedank in der Natur machen werden.

Christine Lenz