Mit dem stetigen Wachstum der Stadt Oberursel wuchs auch die Zahl der Katholiken. Die alte St. Ursula-Kirche war zu klein geworden. Vordringlich im Norden der Stadt ergab sich die Notwendigkeit, einen neuen Gottesdienstraum zu schaffen. Man erwarb das Grundstück zwischen Berliner Straße und Herzbergstraße und begann 1961 mit der Planung eines Kirchenneubaus. Die Pläne lieferte Prof. Dr. Rudolf Schwarz, der die Vollendung seiner Idee leider nicht mehr erleben durfte, da er während des Baus verstarb. Seine Frau, Architektin Maria Schwarz, führte die begonnenen Arbeiten weiter.