Newsletter WIR KÖNNEN MEHR

Frauen in der katholischen Kirche 

Wege zu einer geschlechtersensiblen Liturgie“

Der Pfarrgemeinderat beschließt Praxishilfe zum Thema

Die katholische Kirche und die Frauen – ein immer noch schwieriges Thema, sicher, doch der Wunsch nach Veränderung ist groß, auch in unserer Pfarrei. Daran, dass es nicht nur beim Wünschen bleibt, möchte der Ausschuss „WIR KÖNNEN MEHR - Frauen in der katholischen Kirche“ mitwirken. Die Mitglieder des Ausschusses wollen die Rolle der Frauen in der katholischen Kirche stärken. Ein konkreter Schritt auf diesem Weg ist die Praxishilfe „Wege zu einer geschlechtersensiblen Liturgie“, die die Mitglieder des Ausschusses verfasst haben.

Die Praxishilfe möchte deutlich machen, dass es mehr gibt als das patriarchalische Gottesbild oder die Sicht der männlich geprägten Kirche auf Bibel- und Lesungstexte. Der Prophet Jesaja etwa lässt Gott sagen: „Wie eine Mutter ihren Sohn tröstet, so tröste ich euch.“ Vermutlich ist vielen Christinnen und Christen diese weibliche Seite Gottes gar nicht bewusst. Die Vielfältigkeit der Gottesbilder wird im Gottesdienst ja auch nur selten thematisiert. Die Praxishilfe hält nun für alle Beteiligten, egal ob haupt- oder ehrenamtlich tätig, Anregungen zu den Themen „lebensnahe Gottesbilder“, „Bibeltexte und Leseordnung“, „Auswahl der Lieder im Gottesdienst“ und zu einer „geschlechtersensiblen Sprache im Alltag“ bereit. Der Pfarrgemeinderat hat die Annahme dieser Praxishilfe auf seiner letzten Sitzung einstimmig bei zwei Enthaltungen beschlossen. Nun muss noch das Layout fertiggestellt und die Broschüre gedruckt werden. Dann wird der Ausschuss seine Praxishilfe in der Pfarrei und darüber hinaus bekannt machen.

Susann von Winning

 

 

"GottesFrauenWort"

07.02.2022 - FRANKFURT

Der beliebte Online-Gottesdienst "GottesFrauenWort" findet auch 2022 wieder statt. Die Veranstalterinnen laden für den 20. Februar, 19 Uhr, zum Zoom ein. Thema ist diesmal "Rote Karte! Platzverweis!"

In der Einladung schreibt das Vorbereitungsteam: "In dieser Zeit ist es umso wichtiger, sich gegenseitig Räume für Liturgie und Solidarität zu schaffen."

Anmeldung zum Zoom-Gottesdienst per Mail an gottesfrauenwort@gmail.com.

 

 

 

„Es geht! Gerecht“

Fastenpredigten in Liebfrauen um 18.00 Uhr
Gottesdienste beginnen im Anschluss an die Predigten

 

 

Frauen ins Amt!

Männer der Kirche solidarisieren sich

Von Philippa Rath, Burkhard Hose

Das neue Buch zum Schwerpunktthema des Synodalen Weges

Prominente Kirchenmänner solidarisieren sich mit den berufenen Frauen

Verlag Herder, 1. Auflage 2022, Gebunden, 304 Seiten

ISBN: 978-3-451-39253-5, 25.- Euro

Pressemeldung vom 09.02.2022 VON CORDULA SPANGENBERG

Frauen ins Amt!“

Die Autoren sind sich einig: Die Diskriminierung der Frauen in der Kirche können nur die Männer ändern.

Artikel unter: https://www.bistum-essen.de/pressemenue/artikel/frauen-ins-amt

 

 

Gebet am Donnerstag für Veränderung in der Kirche

Seit dem 14. Februar 2019 beten Menschen donnerstags in verschiedenen Ländern das Gebet. „Schritt für Schritt“. Initiiert, geschrieben und organisiert wurde es unter Federführung von Priorin Irene Gassmann (Kloster Fahr) durch Frauen aus unterschiedlichen kirchlichen Kontexten. Es geht um das Wachsen eines kraftvollen Gebetsnetzes. Dieses soll denen, die daran teilnehmen, in dieser Zeit der Veränderung Mut und Zuversicht schenken, eine weitere Woche den Weg in und mit der Kirche zu gehen – Schritt für Schritt und in Verbindung mit allen Frauen und Männern, die es sprechen und in steter Rückbindung an den Ursprung und die spirituellen Quellen.

„Schritt für Schritt“ Gott, du unser Vater und unsere Mutter, wir alle wissen, wie es um unsere Kirche steht. Unrecht geschah und geschieht, Macht wurde und wird missbraucht. «Bei euch aber soll es nicht so sein», sagt Jesus.
Wir bitten dich um dein Erbarmen. Kyrie eleison.

Frauen und Männer sind durch die eine Taufe gleich- und vollwertige Mitglieder der Kirche. Im Miteinander in allen Diensten und Ämtern können sie zu einer Kirche beitragen, die erneuert in die Zukunft geht.
Wir bitten dich um Kraft und Zuversicht. Kyrie eleison.

Menschen kommen mit ihrer Sehnsucht nach Frieden, nach Gemeinschaft, nach Beziehung zu Gott und zueinander. Eine glaubwürdige Kirche ist offen für Gebet am Donnerstag. Menschen gleich welcher Herkunft, welcher Nationalität, welcher sexuellen Orientierung. Sie ist da für Menschen, deren Lebensentwurf augenscheinlich gescheitert ist, und nimmt sie an mit ihren Brüchen und Umwegen. Sie wertet und verurteilt nicht, sondern vertraut darauf, dass die Geistkraft auch dort wirkt, wo es nach menschlichem Ermessen unmöglich ist.
Wir bitten dich um Kraft und Zuversicht.  Kyrie eleison.

In dieser Zeit, in der Angst und Enge lähmen und die Zukunft düster erscheint, braucht es großes Vertrauen, um mit Zuversicht nach vorn zu schauen. Es braucht Vertrauen, dass durch neue Wege und einschneidende Veränderungen mehr Gutes geschaffen wird als durch Verharren im Ist-Zustand.
Wir bitten dich um Kraft und Zuversicht. Kyrie eleison.

Gott, du unsere Mutter und unser Vater, im Vertrauen darauf, dass du mit uns auf dem Weg bist, gehen wir weiter mit und in der Kirche; in der Tradition all der Frauen und Männer, die vor uns aus dem Feuer der Geistkraft gelebt und gehandelt haben, die vor uns und für uns geglaubt und gelebt haben. Die heilige Scholastika vertraute auf die Kraft des Gebets. In ihrem Sinne wollen wir Schritt für Schritt vorwärtsgehen, beten und handeln, wie sie es getan hat: «Geht, Schwestern und Brüder, wie ihr könnt!» Behüte uns. Sei mit uns alle Tage bis zum Ende der Welt. Darum bitten wir jetzt und in Ewigkeit. Amen.

https://www.kath.ch/newsd/priorin-irene-gassmann-ist-seit-sieben-jahren-eine-feministin/ 

Wenn Sie sich aus dem Verteiler wieder austragen möchten, nutzen Sie bitte den folgenden Link:
Abmelden.

Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.