Veranstaltungen

Wir pflanzen auch in diesem Jahr einen Hoffnungsgarten!

Die Türen oder besser gesagt, die Beete für unseren Hoffnungsgarten öffnen wir ab Christi Himmelfahrt, am 13. Mai. Ab diesem Tag wollen wir mit möglichst vielen Kindern, Familien, aber auch allen anderen, einen Hoffnungsgarten auf der Kirchwiese Liebfrauen, an der Berliner Straße in Oberursel, anlegen. Er soll ein Hoffnungszeichen in diesen schwierigen Zeiten sein.

Alles, was man dafür braucht, haben viele Ehrenamtliche gemeinsam mit dem Familienzentrum Doppelpunkt, der Kath. Kirchengemeinde St. Ursula und der Kath. Fachstelle für Jugend, vorbereitet. Die Beetumrandungen wurden von einigen unserer katholischen Kitas bunt bemalt und beschriftet, ebenso die großen Schilder, die zum Hoffnungsgarten einladen. Auch gibt es ein Schild, gestaltet vom Willkommenstreff, darauf erscheint das Wort „Hoffnungsgarten“ in vielen Sprachen unserer Welt.  Die Beete sind in diesem Jahr in der Kreuzform des „St. Ursula logos“ angeordnet, auch haben wir die Anzahl der Beete verdoppelt. Die Erde ist eingefüllt, Gartenwerkzeuge, Wasser und kleine Gießkannen stehen bereit. Alles ist gerichtet und wartet nur auf Euch.

Jeden Tag ist unser Hoffnungsgarten von 9:00 – 20:00 Uhr geöffnet. Alle sind herzlich willkommen, um zu schauen, was schon angepflanzt wurde, um zu gießen oder Unkraut zu jäten und vor allem, um selbst eine Pflanze einzusetzen.

Bringt eine Pflanze mit, die Euch besonders gut gefällt und in unserem Garten blühen soll. Ihr dürft sie in einem der sechzehn Beete einfach einpflanzen.

In den nächsten Wochen wird es, soweit möglich, immer wieder Aktionen rund um den Hoffnungsgarten geben.

Wir freuen uns, wenn viele mitmachen und so gemeinsam ein Zeichen der Verbundenheit und der Hoffnung setzen, bei allen Abstandsregeln und Beschränkungen, die unser Miteinander seit Monaten prägen.

Um Lust zu wecken am Wachsen und Gärtnern, verteilen wir in den kommenden Wochen unseren Werbeflyer zusammen mit einem Samentütchen und Infos rund um das 13. Taunus-Solidaritätssprojekt von Misereor.

Elke Peglow, Pastoralreferentin St. Ursula

 

Das Plakat zum Hoffnungsgarten köönen Sie heir herunterladen:

Plakat_Hoffnungsgarten_21.pdf