Abenteuer Alltag

2009-08-24 11:41:02

Waren das nicht schöne Ferientage? Wir verbrachten unseren Urlaub an wirklich schönen Orten: Genfer See – Tirol – Taizé – Gardasee. Wunderschöne Erlebnisse und traumhafte Bilder bleiben nachhaltig in Erinnerung.Spontan reagierte ich: „Hier würde ich gerne leben.“ Wäre dass dann aber wirklich so schön? Urlaub und Alltag sind „zwei Paar Schuhe“. Schnell würde auch am Gardasee der Alltag einkehren.Urlaub ist eine gute und wichtige Sache, aber wir sollten auch den Weg zurück in den Alltag schätzen – einem Alltag, der nicht nur langweilig und grau sein wird.Zum einen haben wir die Erinnerungen an die stressfreien und erholsamen, oft sonnigen Tage des Urlaubs. Zum anderen können wir gestärkt und voll Freude die nun anstehenden Aufgaben in Beruf und Familie anpacken.Es fängt wieder etwas Neues an: Abenteuer Alltag!Das berühmte Gedicht von Hermann Hesse fällt mir immer wieder in Zeiten der Übergänge und des Neuanfangs ein: Stufen Wie jede Blüte welkt und jede JugendDem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,Blüht jede Weisheit auch und jede TugendZu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.Es muss das Herz bei jedem LebensrufeBereit zum Abschied sein und Neubeginne,Um sich in Tapferkeit und ohne TrauernIn andre, neue Bindungen zu geben. Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben. Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,An keinem wie an einer Heimat hängen,Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,Er will uns Stuf\' um Stufe heben, weiten. Kaum sind wir heimisch einem LebenskreiseUnd traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen. Es wird vielleicht auch noch die TodesstundeUns neuen Räumen jung entgegensenden,Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde! (Hermann Hesse) So wollen wir auch die nicht einfachen Aufgaben, die uns in Kirche und Gemeinden begegnen, froh und heiter gestimmt angehen. Wer weiß schon, was dabei am Ende herauskommt. Das Leben ist ein Abenteuer – auch in unserer Kirche.Das Wissen, von Gott begleitet und beschützt zu werden, lässt mich optimistisch nach vorne schauen. Versuchen Sie es auch zu tun!