Blasiussegen und gekreuzte Kerzen!

2010-02-03 22:19:54

[b]Der Herr behüte dein Leben. Auf die Fürsprache des Hl. Blasius segne dich der allmächtige Gott, der Vater und der Sohn + und der Heilige Geist. Amen.[/b] Dieser Zuspruch, dieser Segen wird uns in dieser Woche wieder zugesagt werden. Am Gedenktag des Hl. Blasius (3. Februar) und am darauf folgenden Wochenende wird der [i]Basiussegen[/i] in den Kirchen unseres Pastoralen Raums gespendet.Wer ist denn dieser Blasius?Blasius war von Beruf Arzt und wurde Bischof von Sebaste, damals Hauptstadt der römischen Provinz Armenia. Unter Kaiser Licinius erlitt er das Martyrium.Nach der Legende soll Blasius sich wegen der Christenverfolgung in einer Höhle versteckt haben, wo er von wilden Löwen, Tigern und Bären bewacht wurde. Vögel trugen ihm Nahrung zu, er segnete wilde Tiere und heilte ihre Verletzungen. Die Jünger fanden kein Wild mehr, da sich alle Tiere zu Blasius geflüchtet hatten. Aus dieser Einsiedelei heraus habe er sein Bistum geleitet. Eine arme Frau, die durch Blasius\' Gebet ihr vom Wolf geraubtes Schwein zurück erhalten hatte, ernährte ihn, brachte Schweinskopf, Brot und Kerze, für ihn hatte sie das wieder erlangte Schwein geschlachtet. Sie erhielt den Auftrag, jährlich in seinem Namen eine Kerze zu seinem Gedächtnis zu opfern.Der Blasiussegen selbst geht auf ein legendenhaftes Ereignis zurück in einem römischen Kerker. Dort soll Blasius einen Jungen vor dem Ersticken durch eine Fischgräte gerettet haben. Auf das volkstümliche Wunder der Heilung des Jungen mit der Fischgräte geht seit dem 16. Jahrhundert der Brauch des Blasiussegens zurück, wobei zwei geweihte Kerzen gekreuzt vor den Hals gehalten werden, was bei Halsschmerzen, Ersticken und anderen Halserkrankungen helfen soll. Das Segenswort lautet im Benediktionale: Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allem Bösen oder Der allmächtige Gott schenke dir Gesundheit und Heil; er segne dich auf die Fürsprache des heiligen Blasius durch Christus, unsern Herrn. Das Brauchtum, am 3. Februar sich den Hals segnen zu lassen, hat sich über Jahrhunderte gehalten.Natürlich geht es nicht nur um Halskrankheiten oder Gräten im Hals. Der Blasiussegen ist ein ganzheitlicher Zuspruch Gottes, der das Heil für uns möchte. Im Zuspruch des Blasiussegens zeigt sich die ganze Liebe und Fürsorge Gottes für uns und unser Leben. So wollen wir in diesem Sinne den Segen am Blasiustag empfangen und uns damit stärken lassen.