Sommer 2010

2010-07-09 01:10:07

Endlich ist es soweit, rufen viele Menschen in diesen Tagen aus: Sommerpause - Zeit zum Durchatmen und Zeit für die Seele.Menschen brauchen solche Atempausen, um Ruhe für sich zu finden, um Zeit für sich oder die Familien zu haben, ein gutes Buch zu lesen, neue Erfahrungen zu sammeln oder um einfach die Seele baumeln zu lassen.Es ist einfach schön, Zeit zu haben für die schönen Dinge des Lebens, die Gott uns - in seiner großen Weisheit - geschenkt hat.Mir fällt im Urlaub oft das Kirchenlied (GL 852) von Georg Thurmair ein.Da heißt es:Mein Gott wie schön ist deine Welt: der Wald ist grün, die Wiesen blühn,die großen Ströme ziehn dahin, vom Sonnenlicht erhellt;die Wolken und die Winde fliehn, das Leben rauscht und braust dahin.Mein Gott, wie schön ist deine Welt, wie schön ist deine Welt. Übrigens: Dieses Kirchenlied, entstanden während der Zeit des Nationalsozialismus (1936), hat eine deutliche politische Botschaft. Lesen Sie einmal auch unter diesem Blickwinkel den Text dieses Liedes. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien erholsame und sonnige Sommertage in Gottes schöner Welt. Ihr Christof Reusch, Pastoralreferent