Wir lassen sie nicht allein!

2009-03-29 03:00:43

Unter diesem Motto steht die Kampagne des „Sozialen Netzwerkes Steinbach“.Am Dienstag, 31.03.09 um 20.00 Uhr im kath. Pfarrheim St. Bonifatius, Steinbach (Untergasse) stellt sich das Netzwerk vor und präsentiert gleichzeitig ihre Broschüre.Dies hat einen – bekannten? – Grund:In unserem Leben geschehen oft unvorhergesehene Dinge. Tragische und glückliche Momente, traurige und fröhliche Zeiten prägen unseren Lebensweg.In Not geraten wir oft schneller als wir es uns vorstellen können. Not muss dabei nicht nur materieller Natur sein. Seelische und familiäre Not können schnell entstehen, wobei die Ursachen oft ganz unterschiedlich sein können.Das SOZIALE NETZWERK STEINBACH will in solchen Fällen die richtigen Kontakte und Adressen, schnelle Unterstützung und nachhaltige Begleitung anbieten. Diese Angebote gelten natürlich für alle Steinbacher Bürgerinnen und Bürger unabhängig von Religion, Nationalität und Herkunft.Die Mitglieder der Sozialen Netzwerkes Steinbach versuchen Ihnen in schwierigen Lebenssituationen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.Wir lassen Sie nicht allein.Warum braucht es ein solches Netzwerk?Angeregt durch die beiden „Reichtums- und Armutsberichte für den Hochtaunuskreis“ durch das Evangelische Dekanat Hochtaunus begann auch in Steinbach die Diskussion darüber, wer eigentlich Hilfen benötigt. Schnell wurde auf zwei ökumenischen Veranstaltungen zum Thema „Armes Steinbach“ deutlich, wie groß der Bedarf an Unterstützung und Begleitung von Menschen in unserer Stadt ist. Hier hieß es HANDELN. Ein Ergebnis ist das Soziale Netzwerk Steinbach, das sich und ihre Mitglieder nun in dieser Broschüre vorstellen möchte.Gerade in der Zeit vor Ostern richten wir den Blick auf den leidenden und gekreuzigten Jesus, wohl wissend um seine Auferstehung. Menschen in Not dürfen durch unsere Hilfe Ostern in ihrem oft leidvollen Alltag feiern. Die Art der Hilfen kann so vielfältig sein, wie die Menschen selbst. Tun wir das uns mögliche im Blick auf den gekreuzigten und auferstandenen Jesus.