Es hat mir die Sprache verschlagen

„Du bestimmst, wieviel ein Mensch wert ist!“ Einmal schütteln, nochmal gucken. Das ist kein Zitat aus einem extremistischen Dossier oder eine Stammtischparole. Es ist ein Werbeslogan von Sat.1! In der animierten Fassung wird das Wort „Mensch“ immer weiter zusammengedrückt. Der Spot läuft in den S-Bahnstationen, auf Riesenplakaten prangt der Spruch im Straßenverkehr. Über Social media frisst er sich in die Köpfe von Jugendlichen hinein, während wir der Befreiung von Konzentrationslagern vor 75 Jahren gedenken. Lager, in denen man Menschen vernichtet hat, weil man sie als Untermenschen bezeichnete, als minderwertige Rasse, als weniger wertvoll. Es genügt Artikel 1 des Grundgesetzes, um zu merken, da ist was schief!

Das Übel beginnt nicht mit der Tat. Am Anfang stehen Gedanken und Geisteshaltung. So Jesu Worte in der Bergpredigt.

Du bestimmst die Quote!

Katrin Gallegos Sánchez