Tipp zur Schöpfungsbewahrung

Ich esse deutlich weniger Fleisch. Damit setze ich ein Zeichen für mehr Achtung vor dem Mitgeschöpf Tier. Außerdem wird für die Produktion von Fleisch sehr viel Getreide angebaut, das den Menschen fehlt. Und wenn ich Fleisch kaufe, achte ich auf die Herkunft und wie es erzeugt wurde. Zum einen ist zu viel Fleisch gar nicht gesund, und ein Gericht ohne Fleisch ist genauso lecker; zum anderen mag ich kein billiges Fleisch aus problematischer Massentierhaltung.
Beim Grillen ist auch vegetarisches Grillgut lecker, es muss nicht immer und nur Fleisch sein.

Wenn Sie eine Idee für einen "Tipp der Woche" haben oder einfach mit dem Ausschuss Schöpfungsbewahrung in Kontakt treten wollen, schreiben Sie gerne eine Mail an: 
schoepfung@pfarrei.kath-oberursel.de.