Veranstaltungen

„Aus der Geschichte lernen“ Interreligiöses Friedensgebet am 27.1.2023

Am 27. Januar jährt sich zum 78. Mal die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Dieser Tag wurde 1996 vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog zum „Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus“ erklärt, im Jahr 2005 dann auch von der UNO als Internationaler Holocaustgedenktag.

 

In den vergangenen Jahren fand anlässlich dieses Gedenktages ein „Interreligiöses Friedensgebet“ in einer der Kirchen der Pfarrei St. Ursula statt, gemeinsam gestaltet von Vertreter*innen jüdischen, muslimischen und christlichen Glaubens. Und auch diesjahr laden wir dazu ein; denn Frieden ist mittlerweile nicht nur gefährdet, sondern kriegerische Handlungen haben Einzug nach Europa gehalten – und wir alle spüren täglich die Auswirkungen.

Menschen aller Religionsgemeinschaften verbindet die Sorge um Wege aus Hass und Gewalt und für ein friedvolles Zusammenleben. Dafür wollen wir gemeinsam beten:

Sie sind herzlich eingeladen,

am 27. Januar um 19.00 Uhr in die Hospitalkirche

zu kommen, um mit Angehörigen verschiedener religiöser Gemeinschaften aus Oberursel und Steinbach zu beten um Frieden bei uns - und in der Welt.

 

In Zusammenarbeit mit:

 

den Evangelischen Kirchengemeinden in Oberursel/Steinbach, der Katholischen Kirche Oberursel/Steinbach,

dem Jüdischen Zentrum Bad Homburg, der Ahmadiyya Muslim Gemeinde Oberursel/Steinbach und

der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hochtaunus

 

V.i.S.d.P.: Kath Pfarrei St. Ursula, Pfr. Andreas Unfried