Alle Jahre wieder das Gleiche

Alle Jahre wieder das Gleiche: Baum, Plätzchen, Sitzordnung, Festmenü, Weihnachtsgeschichte, Lieder, Geschenke, Festtagsbesuche, die lieb gewonnenen Rituale. Alle Jahre aber auch wieder die gleichen Streitereien, die gleichen bangen Fragen, die Sorge, ob das ersehnte Wiedersehen gelingt, die Einsamkeit, die Flucht in Arbeit, Urlaub oder Alkohol.

So oder so – Heiligabend und Weihnachten sind Tradition geworden. Dabei passierte in dieser Nacht vor gut 2000 Jahren doch etwas ganz Neues! Etwas, das keiner so erwartet hat, etwas das diese Nacht von allen davor und danach unterscheidet, das sie zur Heiligen Nacht macht. „In dieser einen Nach“ heißt es in einem Lied von Gregor Linßen, „in dieser einen Nacht werden Kriege nicht erklärt, und nicht ein einzger Stab zerbricht. In dieser einen Nacht schreibt ein Stern fast unbemerkt dem Himmel Hoffnung ins Gesicht.“

In dieser Nacht wird Gott greifbar, mit Hand und Fuß, ein Mensch unter Menschen, einer von uns!

Ich wünsche Ihnen, dass Sie diese Botschaft durchrüttelt. Jedes Jahr auf Neue.

Katrin Gallegos Sánchez