Allerheiligen und Allerseelen

2008-10-27 16:50:32

An diesem Wochenende feiern wir das Fest Allerheiligen und Allerseelen. Allerheiligen ist ein freudiges Fest, an dem wir an die Menschen denken, die die Kirche als Heilige und Selige anruft. Wir glauben, dass sie Jesus auf besondere Weise nachgefolgt sind und Gottes Liebe zu den Menschen sichtbar gemacht haben. Wir feiern, dass sie am himmlischen Fest bei Gott teilhaben. An Allerseelen gedenken wir unser Verstorbenen und beten darum, dass sie in Gottes Nähe seien. An diesem Fest werden wir uns auch bewusst, dass wir selbst sterblich sind und aus der Hoffnung leben, dass wir selbst einmal mit Christus sterben und auferstehen. Auf eine ganz besondere Weise konnte ich diese christliche Hoffnung auf Auferstehung beim Allerheiligenfest in Mexiko erleben. Man glaubt dort, dass die Seelen der Toten an diesem Tag zurückkehren. In der Nacht vor und nach Allerheiligen „el dia de los muertos“, werden zu Ehren der Toten Altäre in den Häusern aufgebaut. Skelette aus Pappmaché verzieren die Räume und die Altäre werden mit den Fotos der Verstorbenen, mit gelben Ringelblumen, Kerzen und Brot geschmückt. In den verschiedenen Symbolen werden die Seele, die Vergänglichkeit des Körpers und das Weiterleben der Seele dargestellt. Darum wird in diesen zwei Nächten nicht getrauert sondern gefeiert, damit sich die heimgekehrten Seelen unter den Lebenden wohl fühlen. In der Nacht gehen viele mexikanische Familien auf die Friedhöfe. Die Gräber werden mit Blumen und Kerzen geschmückt, es wird gegessen und musiziert. Lassen wir uns anstecken von der Hoffnung, die im mexikanischen Allerheiligenfest gefeiert wird. Einer Hoffnung, die sich in Jesus Christus erfüllte und vom Propheten Jesaja angekündigt wurde.An jenem Tag wird der Herr der Heere auf diesem Berg - dem Zion - für alle Völker ein Festmahl geben. Er zerreißt auf diesem Berg die Hülle, die alle Nationen verhüllt, und die Decke, die alle Völker bedeckt. Er beseitigt den Tod für immer. Gott, der Herr, wischt die Tränen ab von jedem Gesicht. Auf der ganzen Erde nimmt er von seinem Volk die Schande hinweg. Ja, der Herr hat gesprochen. An jenem Tag wird man sagen: Seht, das ist unser Gott, auf ihn haben wir unsere Hoffnung gesetzt, er wird uns retten. Das ist der Herr, auf ihn setzen wir unsere Hoffnung. Wir wollen jubeln und uns freuen über seine rettende Tat.