Barmherzig wie der Vater – I –

2016-02-20 16:41:18

Jesus Christus ist das Antlitz der Barmherzigkeit des Vaters und dieses Geheimnis der Barmherzigkeit gilt es – so Papst Franziskus – stets neu zu betrachten. Es ist Quelle der Freude, der Gelassenheit und des Friedens.Papst Franziskus lädt besonders in diesem Jahr, dem Jahr der Barmherzigkeit, ein, diese Liebe Gottes zu entdecken und ihr Raum im eigenen Leben zu geben. Meist sind es die kleinen Schritte, die den Weg bereiten. Keine großen Vorsätze, sondern Momente des Innehaltens und der intensiven Wahrnehmung. Anregungen zu einem solchen Weg der kleinen Schritte finden Sie in dem Heft „Kommt zu mir“ Exerzitien im Alltag zum Thema Barmherzigkeit, das in den Schriftenständen ausliegt. Tägliche Impulse begleiten durch die Fastenzeit. Ganz bewusst geht es nicht darum, zusätzliche Termine und Treffen zu arrangieren – es geht um einen freundlichen Umgang mit sich und Gott. Die offenen Arme des Vaters – wie im Gleichnis vom verlorenen Sohn / barmherzigen Vater – gelten jedem Einzelnen und sind die Einladung sich immer wieder neu auf ihn hin auszurichten.Gebet zum Heiligen Jahr von Papst FranziskusHerr Jesus Christus,du hast uns gelehrt,barmherzig zu sein wie der himmlische Vater,und uns gesagt, wer dich sieht, sieht ihn.Zeig uns dein Angesicht, und wir werden Heil finden.Dein liebender Blickbefreite Zachäus und Matthäus aus der Sklaverei des Geldes;erlöste die Ehebrecherin und Maria Magdalena davon,das Glück nur in einem Geschöpf zu suchen;ließ Petrus nach seinem Verrat weinenund sicherte dem reumütigen Schächer das Paradies zu.Lass uns dein Wort an die Samariterin so hören,als sei es an uns persönlich gerichtet:„Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht!“Du bist das sichtbare Antlitz des unsichtbaren Vatersund offenbarst uns den Gott,der seine Allmacht vor allemin der Vergebung und in der Barmherzigkeit zeigt.Mache die Kirche in der Welt zu deinem sichtbaren Antlitz,dem Angesicht ihres auferstandenen und verherrlichten Herrn.Du wolltest, dass deine Diener selbstder Schwachheit unterworfen sind,damit sie Mitleid verspüren mit denen,die in Unwissenheit und Irrtum leben.Schenke allen, die sich an sie wenden,die Erfahrung, von Gott erwartet und geliebt zu seinund bei ihm Vergebung zu finden.Sende aus deinen Geistund schenke uns allen deine Salbung,damit das Jubiläum der Barmherzigkeitein Gnadenjahr des Herrn werdeund deine Kirche mit neuer Begeisterungden Armen die Frohe Botschaft bringe,den Gefangenen und Unterdrückten die Freiheit verkündeund den Blinden die Augen öffne.So bitten wir dich,auf die Fürsprache Mariens, der Mutter der Barmherzigkeit,der du mit dem Vater in der Einheit des Heiligen Geistes lebst und herrschst in alle Ewigkeit. Amen.