Das achte Sakrament und die Karwoche

2017-04-02 21:20:21

Das achte Sakrament und die KarwocheEs gibt doch sieben Sakramente! Hat die Kirche eines übersehen? Vielleicht. Bevor wir nach dem achten Sakrament suchen, gilt es zunächst ein Fahndungsbild zu erstellen.Was ist ein Sakrament? Gar nicht so einfach zu erklären. So soll Jesus bei der Spendung des „achten“ Sakraments die folgenden geheimnisvollen Worte zu Petrus gesagt haben: „Was ich tue, verstehst du jetzt noch nicht; doch später wirst du es begreifen.“ Ja, ein Sakrament erschließt sich erst im Nachhinein - kein Wunder, denn ursprünglich hießen die Sakramente Mysterien, was aus dem griechischen Wort für Geheimnis abgeleitet ist.Bei der Spendung des „achten“ Sakramentes soll Jesus gesagt haben, dass es darum gehe, „Anteil an ihm zu haben“- erneut ein sicheres Indiz für ein Sakrament. Und am Schluss sagt Jesus: „Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.“ Dies beinhaltet den an Auftrag uns, an die Kirche, Sakramente zu spenden.Nun die Auflösung: die oben zitierten Worte Jesu stammen aus dem 13. Kapitel des Johannesevangeliums, das von dem Geschehen am Gründonnerstag berichtet und in dem Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht. Die Fußwaschung wurde im Mittelalter in der Tat häufig zu den Sakramenten gezählt, denn zu dieser Zeit war die Siebenzahl der Sakramente noch nicht endgültig festgeschrieben.Die Spendung der Fußwaschung ist nach dem Palmsonntag der zweite Höhepunkt der Karwoche, und für die Karwoche gilt insgesamt: „Was ich tue, verstehst du jetzt noch nicht; doch später wirst du es begreifen.“ (Joh 13,7). Lassen wir uns ein auf die Feier der Karwoche: Die einzelnen Mysterien der Karwoche können wir oft nicht sofort verstehen, jedoch sind sie unerlässlich, um das Ostergeheimnis begreifen zu können.Diakon Bernd Kreuter