Drinnen ist das neue Draußen

Alles verlagert sich nach innen, in die eigenen vier Wände. Sozialkontakte, Essen kochen und verspeisen, Arbeiten, Kaffeetrinken, Sport und selbst das Silvesterfeuerwerk kam diesmal über den Bildschirm zu uns ins Wohnzimmer. Noch nie war so viel Ruhe draußen und so viel Trubel drinnen.

Das Zuhause wird wichtiger, wird mehr denn je zum Ort, von dem aus die Kontakte zur „Außenwelt“, zum Nicht-engsten-Familienkreis ausgehen via Telefon oder social media.

Drinnen ist das neue Draußen! Da möchte man diesem Zuhause in diesem Jahr ganz besonders den Segen wünschen: Christus mansionem benedicat! Christus segne dieses Haus und all das, was darin vor sich geht, entschieden, gearbeitet, gestritten, versöhnt, gelacht, gelebt wird. Ein Segen, den sonst die Sternsinger*innen in die Häuser tragen, und der dieses Jahr anders zu uns gelangen muss. Eigentlich kann das jede*r: den Segen wünschen und anschreiben, einfach so! Bei sich selbst oder bei den Nachbarn, dafür muss man sich noch nicht einmal persönlich begegnen, nur von Herzen Gutes wünschen ist die Voraussetzung. Probieren Sie es aus!

Und auch für das Haus, in dem Sie gerade diese Nachricht lesen wünschen wir: Christus mansionem benedicat!

20 * C + M + B * 21

 

Katrin Gallegos Sánchez