Ehrenrettung für Marta

Ehrenrettung für Marta - Jesus hat ja einige durchaus provokante Seiten an den Tag gelegt.

Aber die Sache mit Marta ist selbst für seine Verhältnisse ein echter Aufreger. Er zu Besuch bei den beiden Schwestern. Maria hängt an seinen Lippen und lässt Marta die ganze Arbeit alleine machen. Und als die Jesus auffordert, er solle Maria doch sagen, dass sie ihr helfen solle, bekommt sie zu hören, das nur eines wichtig sei und Maria das bessere erwählt habe. Frei nach dem Motto: Das bisschen Haushalt kann so schlimm nicht sein, sagt mein Mann.

Meister Eckehart hat darüber eine seiner berühmten Predigten geschrieben. Und bei ihm kommt die Sache in ein gänzlich anderes Licht. Ausdrücklich seien Jesus beide Schwestern gleich lieb. Und Jesus wolle Marta auch überhaupt nicht tadeln. Vielmehr lobe er ihr umsichtiges Tätigsein. Maria aber sei in ihrer geistlichen Reife einfach noch nicht so weit wie ihre Schwester. Sie müsse sich und ihren Glauben erst noch finden. Darum tue sie recht, wenn sie sich ganz auf das Hören und die Beziehung zu Jesus konzentriere. Das sei eben das bessere für sie. 

Aus dem Hören auf Jesus, werde ihr Glaube wachsen. Und der werde dann bestimmt nicht tatenlos bleiben. Das klingt mir, ehrlich gesagt, mehr nach Jesus als anzunehmen, er sei im Grunde halt doch auch nur ein Macho gewesen… 

Pfarrer Andreas Unfried