GRÜN

2016-01-07 20:24:05

Mit dem Fest Taufe des Herrn, das wir in diesem Jahr am Sonntag, dem 10. Januar feiern, endet die Weihnachtszeit, und die Zeit im Jahreskreis beginnt wieder. Die liturgische Farbe ist dann grün. Grün ist die Hoffnung: Gott ist Mensch geworden: daraus erwächst eine große Hoffnung, die unser Vorstellungsvermögen und überhaupt Menschenmögliches übersteigen kann: die Hoffnung auf Frieden, auf Heimat, auf ein Leben in Fülle.Grün steht für Wachstum: An der Schwelle von der Weihnachtszeit zur Zeit im Jahreskreis feiern wir das Fest der Taufe des Herrn; aus unserer eigenen Taufe heraus können wir nun im Glauben wachsen, der sich im täglichen Leben bewähren kann und dadurch wächst.Grün steht für das Leben, den Alltag: Wir finden uns nach den Feiertagen im Alltag wieder. Die Freude über die Menschwerdung Gottes, die wir an Weihnachten feiern durften, kann uns jedoch weiter begleiten und durch den Alltag tragen.Grün steht für Endlichkeit: Noch ist die Natur nicht grün, und wir wissen, dass Wachstum und Vergehen zusammengehören. In diesem Jahr fängt die Fastenzeit schon am 10. Februar an und dann wird sich die liturgische Farbe wieder ändern. Das kurze grüne Intermezzo zeigt uns, dass sich auch unser Alltag ständig ändert und bald wieder ein Neuanfang ansteht. Diakon Bernd Kreuter