Handeln

Durch unser konkretes Handeln wird unsere Vision lebendig. So haben wir es uns vorgenommen; der Monat September gibt uns ausreichend Gelegenheit, dies unter Beweis zu stellen.

Vom 16. -30. September ist wieder Faire-Woche, ein wichtiger Beitrag zum bewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen, aber auch mit der Art und Weise, wie Lebensmittel hergestellt und angebaut werden, wer sie unter welchen Bedingungen verarbeitet und wie sie in den Laden zum Verkauf kommen. Unter dem Motto "Fair steht dir #fairhandeln für Menschenrechte weltweit"– beschäftigt sich die Faire Woche 2022 mit menschenwürdigen Arbeitsbedingungen und nachhaltigem Wirtschaften in der Textil-Lieferkette.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche wird das Miteinander der Menschen, die im Hochtaunuskreis leben in den Mittelpunkt gestellt.

Und im September feiert die Kirche den Caritassonntag. In diesem Jahr begeht der Caritasverband sein 125jähiges Bestehen. Der Dienst am Nächsten leitet das Engagement des karitativen Tuns, sei es im Verband oder in den Ortsgemeinden, sei es haupt- oder ehrenamtlich.

„Was ihr dem Geringsten meiner Schwestern und Brüder getan habt, das habt ihr mir getan, sagt Jesus“. Es ist die große Gerichtsrede im Matthäus-Evangelium (Mt 25). Jesus macht deutlich, dass es im Leben jedes Einzelnen darum geht, was wirklich das Herz bewegt und wofür er/sie sich einsetzt, ins Handeln kommt.

Die genannten Initiativen sind Ausdruck des „Ins-Handeln-Kommen“, so wie Jesus es uns allen deutlich macht.

Mich persönlich haben die Worte des Evangeliums immer wieder angehalten, mein Wirken zu reflektieren, mir bewusst zu machen, um was es wirklich geht. Dies im Gebet zu betrachten und im Gottesdienst zu feiern, war und ist mir immer ein Anliegen.

Nun heißt es für mich Abschied zu nehmen von St. Ursula, am Caritassonntag (25.09.) um 18.00 Uhr in Liebfrauen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen. Herzlichst

Sandra Anker, Gemeindereferentin