„Hört, warum stresst ihr euch denn so in der Adventszeit?“

2018-11-19 06:51:04

„Hört, warum stresst ihr euch denn so in der Adventszeit?“ Liebe Leserin, lieber Leser, ganz spontan hat mein Religionskurs im 9. Schuljahr ein paar Gedanken zum Thema Advent aufgeschrieben. Hier Auszüge. Wir laden Sie ein, darüber mit Anderen ins Gespräch zu kommen-Alle Jahre wieder… Plätzchen backen, Geschenke kaufen, Lieder hören. Ist das wirklich alles? Wir wollen Sie dazu auffordern, diese Zeit zu nutzen, um wieder zu sich selbst zu kommen, mehr mit ihrer Familie zu unternehmen und sich für andere Leute zu öffnen.- Alle sind mit Weihnachtsdeko beschäftigt. Es geht nicht um Lichterketten, es geht um die Erinnerung an Jesu Geburt und die Dankbarkeit für das, was man hat.- Woran denken Sie, wenn sie an die Adventszeit denken?- Hört auf, euch zu verpflichten für irgendwelche Feiern oder euch Stress zu machen, weil andere den schöneren Weihnachtsbaum oder den besseren Schmuck haben. Man sollte nicht auf die Erlösung als Ende des Stresses warten, sondern – ganz im Sinne „der Weg ist das Ziel“- die Adventszeit genießen.-Advent, eine Zeit der Besinnlichkeit, aber warum der ganze Stress? Warum kaufen wir Unmengen an Geschenken? Warum backen wir so viele Plätzchen? Warum stressen wir uns, um den schönsten Weihnachtsbaum zu bekommen? Warum hängt im Juli schon Weihnachtsdekoration im Garten? Und warum kümmern wir uns in keiner Sekunde um uns selbst?Advent heißt ankommen, aber kommen wir überhaupt noch an? Übersehen wir nicht das Wesentliche in dem Drang, alles perfekt zu machen? Wir sollten uns in dieser Zeit zusammensetzen und die Adventszeit genießen.Im Buch Jeremia steht: „Es werden Tage kommen, da erfülle ich das Heilswort- Spruch des Herrn. In jenen Tagen und zu jener Zeit werde ich für David einen gerechten Spross aufsprießen lassen.“Es geht im Advent um die Vorbereitung der Geburt Jesu. Advent, da zählt keine Sprache und keine Herkunft. Wir alle sind Gemeinschaft.-[b]A[/b]nkunft-[b]D[/b]enkzeit-[b]V[/b]ernunft- [b]E[/b]inklang-[b]N[/b]euanfang-[b]T[/b]räumeWir wünschen Ihnen erfüllte Wochen, Anita Novotny und die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 9, Gymnasium Oberursel.