Jesus war kein Tourist

2014-08-10 12:26:31

Die Sommerferien gehen langsam zu Ende. Für uns in Hessen waren sie dieses Jahr außergewöhnlich spät, und vor den Ferien war deutlich zu spüren: Jetzt wird es endlich Zeit für eine Pause.Für viele Menschen ist der Sommer eine gute Zeit der Erholung. Die Natur lädt ein zum Spazierengehen, Wandern oder anderen sportlichen Aktivitäten. Angenehm ist der Abend auf der Terrasse zu Hause oder im Lokal. Endlich einmal ausspannen von der Arbeit und vom Alltag. Endlich mit den Menschen plaudern, die man eh schon so lange mal wieder sehen wollte. Endlich Urlaub an einem schönen Ort, sei es in der Nähe oder ganz weit weg.Mit neuen Kräften und hoffentlich vielen schönen Eindrücken ausgestattet beginnt nun wieder das gewohnte Leben. Die Schule fängt wieder an, und das bedeutet für viele Familien, dass der Tag gut strukturiert und organisiert ist. Für die Kleinen – die Erstklässler – beginnt aber auch eine ganz neue Zeit. Ganz bewusst erleben sie diesen Neuanfang – und mit Ihnen die ganze Familie. Waren sie vor den Ferien noch behütet im Kindergarten - was für die Familie eine verlässliche Zeit der Kinderbetreuung bedeutete – gilt nun ein Stundenplan, an Fächern orientiert ,mit verschiedenen Lehrerinnen und vor allem mit Kindern, die erst noch zu neuen Freunden werden müssen. Eltern, die arbeiten gehen, müssen dann oft erst mal die Frage klären, wie die Betreuung nach dem Schulunterricht zu gewährleisten ist. Ein Segen, wenn Freunde zur Seite stehen und ganz oft auch die Großeltern. Neues zu entdecken, das ist spannend, und deshalb sind die Ferien und der Urlaub ja auch so wichtig. Nur so entwickeln wir Menschen uns weiter und weiten unseren Horizont. Solange wir uns freiwillig auf das Neue einlassen, ist dieser Schritt mit Freude und Energie gefüllt. Müssen wir uns auf Neues notgedrungen einlassen, dann ist dies mit wenig positiven Emotionen verknüpft. Auch und gerade in diesen Situation ist Jesus an unserer Seite, darauf macht Papst Franziskus aufmerksam, wenn er sagt: „Jesus war Flüchtling, kein Tourist“.Jesus geht mit, wenn wir uns auf Neues einlassen. Ich wünsche allen einen guten Start nach der Sommerpause mit viel positiver Energie und Freunde.