Kirchenjahr kreuzt Naturjahr

2012-10-07 01:00:59

Am 7. Oktober feiern wir wieder das Erntedankfest- aber: tun wir das wirklich? Denn, mal ernsthaft gefragt: Hat dieses Fest für uns urban geprägte Menschen, die wir nicht (mehr) die Felder beackern, um die hart erarbeitete Ernte einzuholen noch eine Bedeutung? Oder handelt es sich bei diesem Fest um eine Art nostalgische Folkore, die von unserer Lebenswirklichkeit längst weit entfernt ist?Nun - auch wenn der Begriff \"Ernte\" am Beginn des Wortes steht, so scheint mir der zweite Wortteil nicht minder gewichtig zu sein: es geht ums Danken! So kann das ErnteDANKfest (auch und gerade für moderne Stadtmenschen) Anlass sein, darüer nachzudenken, wofür wir heute noch wirklich dankbar sind. In der Bibel gibt es diverse Texte, die Gott als Schöpfer loben oder das Teilen zum Thema haben oder vom Brot des Lebens handeln. Ihnen ist gemein, dass ausgesagt wird, dass der Mensch alles aus Gottes Hand empfängt, sich also als angewiesen und beschenkt erfährt: beschenkt einerseits mit den geernteten Früchten des Feldes, die den Leib nähren, beschenkt aber auch durch die ganze Existenz und die Fähigkeit, Beziehungen zu anderen Menschen einzugehen und darin miteinander zu wachsen. Auch wenn wir nicht in der Landwirtschaft tätig sind, können wir trotzdem Tag für Tag unsere \"Früchte\" ernten. Wir können uns durch das Erntedankfest anregen lassen, auf das Gelungene und Gute in unserem Leben zu schauen: dankbar zu registrieren, welche Menschen mit uns in schönen und schwierigen Lebensphasen verbunden sind. Bewusst dankbar sein können wir aber auch für überstandene Krisen, für neues Leben, das beginnt, und auch für Leben, das enden durfte. Beim Erntedankfest überkreuzt sich das Kirchenjahr mit dem Naturjahr. So wird deutlich, dass jedwedes Wachsen und Werden, Gedeihen und Gelingen durch Gottes guten Segen geschieht. Durch Seinen Geist können wir vielfach Frucht bringen. Durch seinen Sohn Jesus Christus hat er uns Anteil gegeben am Brot des Lebens. Darauf blicken und hoffen wir - nicht nur zu Erntedank!