Kommt alle zu mir

2011-07-04 22:58:45

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben an Herrn Jesus Christus!Sommerferien, Urlaubszeit, Erholung von täglichem Stress sind jetzt für viele von uns Wirklichkeit geworden. Wir haben unsere gewohnte Umgebung verlassen, um nach Ruhe zu suchen. Solche Tage brauchen wir, damit wir unseren Alltag besser meistern können. Oft vergessen wir, dass auch der Alltag solche ruhige Phasen, Momente der Ruhe braucht. Wie kann ich dieses innere Gleichgewicht in mir erreichen?Gott der Schöpfer kennt unsere menschliche Kondition, deshalb hat er uns Menschen den Sonntag, als Ruhetag geschenkt. Wir sollten uns aus dem Alltag herausnehmen und unsere ganze Aufmerksamkeit Gott, anderen Menschen und seiner Schöpfung widmen. Wenn wir pausenlos unterwegs sind, verlieren wir am Ende unser inneres Gleichgewicht und werden müde und ausgebrannt.Da kommt die Einladung Jesu im heutigen Matthäus Evangelium Kapitel 11, 28 genau richtig. Dort heißt es: \"Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen.\"Wie verschafft Jesus uns Ruhe? Er ist gütig und von Herzen demütig, deshalb kann er uns alle verstehen und uns Ruhe schenken. Eine Ruhe, die uns niemand geben kann nur er selbst. Eine Ruhe, die dauerhaft ist und bleibt. Diese Ruhe, die innere und Äußere, brauchen wir, sonst wird unser Leben matt und farblos.Gott, der Freund des Menschen, ist uns in seinem Sohn Jesus Christus so nah geworden, dass er alles, was uns bedrückt, im Licht seines Sohnes und in der Kraft des Heiligen Geistes, erhellen kann.Schauen wir auf Christus, der uns in unserem Leben begleiten und führen will. Lassen wir uns von seiner Güte und Demut inspirieren, damit wir unseren Schwestern und Brüder, so wie er, in Demut und Güte begegnen können.Wer so handelt, ist weise und klug im Sinne Jesu.So wünsche ich Ihnen allen gute Ferien- und Urlaubszeit und daheimgebliebenen gute Erholung.Ihr Jan Klementowski, Diakon