Lasst uns bei allem die Menschen nicht vergessen …

2011-02-03 18:29:21

Bei all unseren aktuellen Bemühungen in neuen kirchlichen Strukturen zu denken sollten wir nicht vergessen, was eigentlich hinter diesem Tun steht:[i]ein diakonisch geprägter Glaube an den dreieinen Gott![/i]Ein diakonisch geprägter Glaube lebt davon, genau hin zu sehen. Ein solcher Glaube legt den Finger auf die Wunde eines kirchlichen Handelns, das im Kirchturmdenken verharrt und so – gewollt oder ungewollt – der Not der Menschen den Rücken kehrt. Eine christliche Lebenspraxis, die sich von dem abwendet, was die Menschen wirklich bewegt, was die Menschen wirklich brauchen, wird farblos und bedeutungslos.Diakonisch geprägter Glaube sieht keinen Gegensatz zwischen Wort und Tat. Und doch richtet er seinen Fokus auf das verantwortungsvolle handeln. Erst darin erweist sich, ob das, was theologisch gedacht und strukturell geplant wird, auch für das Leben der Menschen bedeutsam ist.Diakonisch geprägter Glaube empfindet Leidenschaft für Gott und Leidenschaft für die Menschen. Er leidet an der Ungerechtigkeit, die Menschen erleben müssen, und begehrt leidenschaftlich dagegen auf im Namen des dreieinen Gottes.Darum: Lasst uns bei all unserem Tun und Reden die Menschen nicht vergessen!