Sendung braucht Bereitschaft

2008-06-12 22:02:40

Im Evangelium dieses Sonntags hören wir:„Als Jesus die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren müde und erschöpft wie Schafe, die keinen Hirten haben. Da sagte er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenige Arbeiter.“Wenn wir es nicht besser wüssten, dann könnten wir davon überzeugt sein, dass diese Sätze gerade heute geschrieben wurden und die aktuelle Situation beschreiben. Erleben wir in unseren Gemeinden nicht oft, dass wir Orientierung suchen, dass vieles nicht mehr so möglich ist wie früher, weil es an Priestern, an Ehrenamtlichen, an Hauptamtlichen fehlt? Wenn wir die Augen öffnen, dann sehen wir die Orte und die Menschen, die der Seelsorge und des Zuspruches bedürfen. Immer wieder hören wir „man müsste“ und wir wissen, dass dieser „MAN“ erst einmal gefunden werden muss.Es ist ein düsteres Bild, das Jesus uns hier zeigt, doch er bleibt nicht dabei stehen. Jesus sendet die Jünger aus und stattet sie mit Vollmacht aus. Durch Taufe und Firmung sind wir alle berufen, sind ausgestattet mit ganz individuellen Fähigkeiten. Jeder ist eingeladen, dies in die Gemeinschaft der Glaubenden einzubringen.Damit Jesus die Jünger senden konnte, war deren Bereitschaft notwendig, sich senden zu lassen. Wer bin ich, dass ich berufen sein soll?Was ist an mir wertvoll, einmalig, von Gott gewollt und bejaht?Gott hat das Wertvolle bereits wie ein Samenkorn in mich – in jeden Einzelnen- hineingelegt. Ich wünsche uns die Freude, es zu entdecken und zur Entfaltung kommen zu lassen.Andrea Schwarz bringt dies in folgenden Worten zum AusdruckDu hast geträumt von mirund hast michwerden lassenich bin eine Idee von direine Facette deiner Unendlichkeitund bin geschaffenin aller Einzigartigkeitdu hast deinen Entwurf von mirhast etwas vor mit mirda gibt es etwaswas nur ich tun kanndavongestohlenausgebüchstmich versteckterfolgreich getarntmeine Sehnsucht gestilltmit Geld Leistung Machtmich selbst verlorensesshaft gewordenzur Kopie gewordenund die Idee verratenmich in den Mittelpunkt gestelltund dich verleugnetGottich möchte die werdendie ich sein sollbefreie mich zu mirund zu dir