Starthilfe

2009-02-19 19:36:16

Am Aschermittwoch ist je nach Stimmung „alles vorbei“ oder es fängt „erst richtig an“.Mit Aschermittwoch beginnt im Kirchenjahr die österliche Bußzeit, die Vorbereitungszeit auf Ostern. Es ist die Einladung, Gott im Alltag wieder mehr Raum zu schenken, sei es im Gebet, in der Achtung und Wahrnehmung der Schöpfung oder der Mitmenschen. Im Pastoralen Raum Oberursel Zentrum wird die diesjährige Fastenzeit begleitet vom Projekt „Starthilfe zum Schulbeginn“. Familien, in denen die Kosten für die Schule zu einer finanziellen Herausforderung werden, sollen durch diese Aktion mit Schulmaterial unterstützt werden. Dazu werden Materialen in eigens dafür aufgestellten gelben Sammelboxen gesammelt und es besteht die Möglichkeit Geld zu spenden. Am Sonntag, den 08. März ist um 11.00 Uhr in St. Ursula der Auftaktgottesdienst. Bis zum 22. März stehen dann die gelben Sammelboxen in St. Aureus und Justina, St. Ursula, Liebfrauen, St. Hedwig und St. Petrus Canisius sowie im Rathaus. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage.Das Projekt wird vom Ausschuss Mt25 getragen. Ausgehend von der im Matthäus-Evangelium getroffenen Aussage Jesu „Was ihr dem geringsten meiner Brüder (meiner Schwestern) getan habt, das habt ihr mir getan“, haben wir uns entschlossen, die Kinder zu unterstützen. Die Ausgrenzung von Schülerinnen und Schülern, die in finanzschwachen Familien leben ist dabei nicht immer offensichtlich. Da ist z.B. die Verkehrserziehung. Selbstverständlich kann für die Stunden ein Fahrrad ausgeliehen werden, aber was ist zu Hause, wenn es um das Üben geht. Oder bei Tagesausflügen, die für die Klassengemeinschaft sehr wichtig sind. Eintrittsgelder und Fahrkosten sind teuer, da bleibt manchmal nur die Lösung, das Kind krank zu melden. Für die Erstausstattung bei Erstklässlern wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die benötigten Stifte und Utensilien Markenartikel sein sollen.Wenn das benötige Schulmaterial fehlt, dann ist dies vielleicht auch ein Zeichen für ein tiefer liegendes Problem. Die Fastenzeit ist die Einladung Gottes genauer hinzuschauen, die eigene Wahrnehmung zu schärfen, die eigenen Urteile und Vorurteile zu überprüfen und sich solidarisch zu erklären mit unseren Mitmenschen.In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine intensive Vorbereitungszeit auf die Feier von Tod und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.Hier finden Sie [url=http://www.kath-oberursel.de/cms/index.php5?q=/ablage/aktionen&pg=517][b]weitere Informationen.[/b][/url]