Taufe des Herrn

2013-01-09 23:09:46

[i]Johannes und Jesus[/i]Beide Personen spielen im heutigen Festtagsevangelium von der Taufe Jesu eine wichtige Rolle. Die Versuchung könnte groß sein: Das Volk überlegt, ob Johannes nicht selbst der Messias sei. Johannes gibt der Versuchung nicht nach, er weist von sich weg und sagt: [i]\"ich taufe euch nur mit Wasser. Es kommt aber einer, der stärker ist als ich, und ich bin es nicht wert, ihm die Schuhe aufzuschnüren. Er wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.\"[/i] (Tagesevangelium Lk 3,15f)Sehr schön hat es Mathias Grünewald in seinem \"Isenheimer Altar\" dargestellt: Mit großem Finger, der fast so groß ist wie das Gesicht Jesu weist Johannes auf Jesus. Was er sagt, steht über seinem linken Arm: [i]\"Ilum oportet crescere, me autem minui\" - \"Er muss wachsen, ich aber muss kleiner werden\"[/i] (Joh 3,30).Johannes weiß sich als lebendiger Hinweis auf den Messias. Nicht er persönlich steht im Mittelpunkt, sondern der Messias, der Sohn Gottes. Als Getaufte sind wir solche Hinweisschilder (Transparente) auf Gott hin. Was für uns persönlich gilt, das gilt vor allem auch für die Gemeinschaft der Getauften: die Kirche.[i]\"Ich mag dich\", \"ich hab dich gern, so wie du bist\"[/i], das gesagt bekommen tut jedem und jeder von uns gut. Geliebt und angenommen zu werden ohne Vorbehalte und Vorleistungen ermöglicht sinnerfülltes und glückliches Leben. [i]\"Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden\"[/i] (Tagesevangelium Lk 3,22).Gott spricht Jesus vor Beginn seines öffentlichen Auftretens an, und seine Botschaft ist nicht ein Auftrag oder übermittelt Bedingungen, die er zu erfüllen hat. Gottes Wort an Jesus ist die Zusage seiner Liebe, [i]\"du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden.\"[/i] (Lk 3,22)Das ist die Basis für alles Tun und Verkünden Jesu. Als einer der sich geliebt weiß, kann er großzügig Liebe schenken, kann er sich ganz für die Menschen einsetzen ohne darauf schauen zu müssen: was bringt es mir? Nicht nur Jesus weiß sich so angesprochen, auch uns gilt die Zusage \"Geliebte Gottes\" zu sein. Am Anfang jedes Menschenlebens steht die Zusage Gottes: [i]\"Ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir.\"[/i] ( Jes. 43, 1 ).Für uns als \"Geliebte Gottes\" ist diese Zusage wichtig, so können wir ohne Angst und voller Überzeugungskraft \"Transparente\" auf den Messias hin sein.