Trainingslager für die Seele

2016-07-13 17:17:30

Mit „Ich bin dann mal weg“ hat Hape Kerkeling einer Sehnsucht nach Freiheit und Zeit für sich einen handfesten Ausdruck verliehen.Mal raus, abschalten, ja mehr, sich auf das wirklich Wichtige im Leben besinnen – ab und zu tut das richtig gut und hat in der christlichen Geschichte eine lange Tradition. Ignatius von Loyola hat dafür einen Namen gefunden: Exerzitien – geistliche Übungen. Für Ignatius war es eine Zeit, in der er seinem Leben eine neue Ausrichtung gegeben hat, aber nicht allein aus sich selbst heraus, sondern im Dialog mit Gott. So können auch heute Exerzitien Tage des Rückzugs von äußeren Einflüssen sein – ohne Handy, Computer, Fernsehen und Smalltalk – um Raum und Zeit für die innere Stimme zu haben. Dabei kann es dann ganz schön laut werden – innen – und es ist gut, all das liebevoll Gott hinzuhalten und auf Sein Wort zu hören. In diesem Sinne bin ich dann mal weg, nehme mir Zeit für mich und einen guten Freund – Gott.