Wer ist mein Nächster?

2016-06-28 11:46:41

Wer ist mein Nächster? Der barmherzige Samariter ganz anders …15. Sonntag im Jahreskreis – Lesejahr C„Der Gesetzeslehrer … sagte zu Jesus: Wer ist mein Nächster? Darauf antwortete ihm Jesus: Ein Mann ging von Jerusalem nach Jericho hinab und wurde von Räubern überfallen ….“ (Lukasevangelium 10, 28-29)Anfang Juni 2016 verübten zwei palästinensische Attentäter einen Anschlag im Stadtzentrum von Tel Aviv. Sie erschossen vier Menschen, fünf weitere wurden verletzt. Die Attentäter sahen aus wie Kellner: schwarze Hose, weißes Hemd. Einer wurde auf der Flucht von einem Polizisten angeschossen. Der zweite Terrorist tauchte in einer Gruppe unter und flüchtete mit dieser unerkannt in ein Haus. Ein Polizist, der in diesem Haus wohnt, nahm ihn in dem Glauben, es sei ein Passant, mit in seine Wohnung und bot ihm ein Glas Wasser an. Er dachte, er stünde unter Schock und er würde deshalb auf Fragen nicht reagieren. Sein Akzent hätte ihn sofort verraten. Dann ließ der Polizist ihn in der Wohnung mit Frau und Kind allein und ist raus, um bei der Suche nach dem unerkannt Entflohenen zu helfen. Draußen auf der Straße sah der Polizist, dass der angeschossene Terrorist genauso gekleidet war wie jener Mann in seiner Wohnung. Er begriff sofort, kehrte in die Wohnung zurück und verhaftete den Terroristen.Ein Augenzeuge des Geschehens, der israelische Filmregisseur Elka Spiller, kommentiert das Erlebte: „Wenn man ihn (den flüchtigen Terroristen) nur als Menschen sieht, ist man freundlich zu ihm. Er ist zwar ein Mörder, aber man sieht ihm das ja nicht an, und zwar weil er nicht von Grund auf schlecht ist, sondern weil ihm eine Gehirnwäsche verpasst wurde.“ (FAS, 11. Juni 2016)„Was meinst du: Wer von diesen dreien hat sich als der Nächste dessen erwiesen, der von den Räubern überfallen wurde? Der Gesetzeslehrer antwortete: Der, der barmherzig an ihm gehandelt hat. Da sagte Jesus zu ihm: Dann geh und handle genauso!“ (Lukasevangelium 10, 36-37)Mathias Wolf, Diakon